Edition yanus

Die Edition yanus stellt die zu Klassiker gewordenen Werke vergangener Epochen der deutschen und englischen Literatur in den Mittelpunkt. Mit ausgewählten Texten, sorgfältig geprüft und überarbeitet, möchten wir diesen Werken eine verdiente Heimat im digitalen Zeitalter des Schreibens und Lesens geben.

 

Als einer der bekanntesten deutschsprachigen Autoren der Schweiz des 19. Jahrhunderts verfasste Conrad Ferdinand Meyer (1825 - 1898) die Geschichte des Pfarrers Jürg Jenatsch, der zu Zeiten des Dreißigjährigen Krieges aus Liebe für sein Vaterlande gegen die Besetzung seines Heimatkantons Graubünden durch die Spanier rebelliert. Die Ermordung seiner Frau durch seine katholischen Gegenspieler erfüllt Jenatsch mit Hass und so verrät er schließlich seinen Bundesgenossen Herzog Rohan und ermordet den Vater seiner Jugendfreundin Lukretia. In der späteren Liebesbeziehung zwischen Jenatsch und Lukretia überschlagen sich die Ereignisse, muss Lukretia doch ihren Vater rächen...

 

 

Aus den zahlreichen Schriften Franz Kafkas (1883 - 1924) sind heute in erster Linie die Romanfragmente Der Process, Das Schloß und Der Verschollene bekannt. »Der Verschollene« erzählt von Karl Roßmann, der als junger Mann von einem Dienstmädchen verführt und als unfreiwilliger Vater schließlich von seinen Eltern aus Prag fort nach Amerika geschickt wird. In New York trifft er auf eine Welt, die ihm vollkommen fremd ist, die ihn fasziniert, anzieht, abstößt und die nie seine eigene wird. Die Suche nach Heimat in der Fremde führt ihn als Liftjungen ins ›Hotel occidental‹, als Diener in den Haushalt einer übergewichtigen Opernsängerin und schließlich als Schauspieler ins sagenhafte ›Teater von Oklahama‹.

 

 

Als eine der bekanntesten Erzählungen Heinrich von Kleists (1777-1811) gilt die Geschichte von »Michael Kohlhaas«, die erstmals 1808 erscheint. Auf seiner Reise nach Dresden muss der Rosshändler Michael Kohlhaas zwei Pferde als Pfand zurücklassen. Zu Unrecht, wie er dann erfährt. Als Beschwerden über den Rechtsweg scheitern und Kohlhaas sein Frau verliert, lässt ihm sein Ehrgefühl keine andere Wahl als selbst für Vergeltung zu sorgen - bis aus dem Rechtschaffenen ein Verbrecher wird...

 

 

 

In seinem Roman »Jugend ohne Gott« blickt der österreichisch-ungarische Schriftsteller Ödön von Horváth (1901-1938) auf den verzweifelten Versuch eines Lehrers, der den Einfluss national-sozialistischen Gedankenguts bei seinen Schülern zu verhindern sucht. Sich zur Wehr setzen, um Ideale zu sichern und zugleich selbst Schuld auf sich laden, um Menschen zu schützen - diese präzis konstruierte Fabel verdeutlicht, dass diese Formel nicht aufgehen kann. Eine geplante Klassenfahrt führt schließlich zum erahnten Desaster....
Horváth schrieb diese Werk, welches zu seinen größten Erfolgen gehört, nur ein Jahr vor seinem Suicid.

 

 

Theodor Storms (1817 - 1888) »Der Schimmelreiter« erzählt vom Kampf und Aufstieg des Deichgrafen Hauke Haien. Der ehrgeizige und herrschsüchtige Deichgraf scheitert an der Bosheit und Beschränktheit seiner Umgebung ebenso wie an den Gewalten der Natur und letztlich an sich selbst. In diesem Kampf mit sich selbst, seinen Mitmenschen und der Umwelt ist ihm der eigene Untergang vorgezeichnet. »Der Schimmelreiter« der 1888 erschien, ist Theodor Storms letzte und reifste Novelle.

 

 

In Wilhelm Raabes (1831 - 1910) »Pfisters Mühle« zieht es den Lehrer Pfister und seine junge Frau Emmy in den Sommerferien noch einmal in die verlassene Mühle seiner Väter. In wenigen Wochen werden die Fabrikherren, an die er das Anwesen verkauft hat, die alte Mühle beziehen. Über zweihundert Jahre war die Mühle mit ihrer berühmten Gastwirtschaft im Besitz der Familie und so werden alte Erinnerungen wach, an den Vater, der miterleben musste, wie die Abwässer einer nahe gelegenen Zuckerfabrik das klare Mühlenwasser mehr und mehr verschmutzten und der den Kampf gegen die Fabrikherren nicht überlebte… Pfisters Mühle ist eine meisterhaft erzählte Geschichte über den industriellen Wandel und das Schicksal, das sich für viele damit verknüpfte.

Download
Verlagsprogramm
Verlagsprogramm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB